Mittwoch, 3. September 2008

Google Chrome Browser, alle bekannten Fehler und sonstige Informationen

Der Google-Browser "Chrome" ist zur Zeit eines DER Themen im Web. In allen möglichen Blogs, Foren und der Google-Hilfe-Groupe werden derzeit Fehler gemeldet.
Es gibt extra zur Koordination der Open-Source-Entwickler eine Google-Project-Group (Chromium).
Alle bekannten Fehler und der aktuelle Stand der Fehlerbehebung kann man dort einsehen. Chrome ist ein Open-Source-Projekt!
PS. Geht auf die 500 Bugs zu (bei Post-Erstellung)



Wenn man auf einen Fehlereintrag klickt werden Details zum Problem sichtbar.
Ich habe die Gruppe hier im Post eingebettet, ist also kein Bildschirmabdruck.




Der Link zum Projekt.

Im TechCrunch-Blog gab es bereit einige bissige Kommentare zu "Chrome", dass Google wohl wieder mal ein neues Produkt herausbringt aber dann lange Zeit nichts an der Weiterentwicklung tut. Die Chromium-Group zeigt da aber ein ganz anderes Bild ...

Nebenbei bemerkt, kennt der Blog-Betreiber anscheinend noch nicht mal den Unterschied zwischen einem Betriebssystem und einem Browser, sollte als gelernter Rechtsanwalt, besser weiterhin seine Start-UP-Pressemitteilungen veröffentlichen ;-).

Einige Fragen was den Datenschutz angeht, werden im privaten(!) Blog von Matt Cutts erläutert. Matt Cutts ist Google-Ingenieur im Bereich Search-Quality und kein Chrome-Entwickler. Es gibt noch weitere Post in diesem Blog zu Chrome.
Der Quellcode von "Chrome" ist einsehbar und damit kann man nachvollziehen, welche Informationen an Google übertragen werden!

Wer sich über die Programm-Erstellung (Build) auf den Stand bringen will, kann sich das bei Chromium.Org anschauen. Dort sieht man auch die laufenden Entwicklungen für die MAC und Linux-Versionen.

Ein neuer Spieler ist im Browser-Rennen und wird dem Wettbewerb mächtig Dampf verleihen. Man sollte den Entwicklern noch ein wenig Zeit lassen, bis das alles rund läuft und dann werden auch die entsprechenden Plug-Ins kommen.
NoodleGei.blogspot.com


Blogs leben vom Feedback ihrer Leser! Ehrliche und faire Kommentare, Bewertungen und Links zu Beiträgen sind für alle sinnvoll.

Ähnliche Beiträge zum Thema/Kategorie:



4 Kommentar(e) zum Beitrag:

Andreas hat gesagt…

Nujei, ich habe mir das Teil heute morgen auch mal installiert. Abgesehen von der etwas anderen Optik konnte ich aber kein sofort ins Auge fallendes Alleinstellungsmerkmal entdecken. Da mir Firefox eigentlich auch noch nie bewusst richtig abgeschmiert ist, Chrome so gut wie alles fehlt, was ich über die Add-Ons im Firefox nicht missen möchte, gibt es keinen Grund für mich, das Ding zu nutzen.

Halt, die "Anwendungsverknüpfung" finde ich z.B. für GMail oder den Google-Reader ganz nett. Auf Netbooks kann man sich damit und mit den Google-Docs ein nettes Office basteln.

Da stört es dann allerdings, dass Links aus diesen "Anwendungen" wieder in Chrome aufgerufen werden. Zum Browsen will ich Firefox benutzen.

NoodleGei hat gesagt…

Andreas, das denken - der meisten User- nur auf Browser-Ebene ist meiner Meinung zur kurz gedacht, in Bezug auf Chrome.

Google will damit einen technologischen Wandel einläuten und ist bereits mit seinen anderen Produkten sehr gut aufgestellt.
Der Browser soll mehr in Richtung einer kompletten Anwendungsplattform weiterentwickelt werden. Dazu müssen aber bestimmte Eigenschaften erfüllt sein.

Add-Ons sind immer nur auf einen speziellen Browser ausgerichtet, Plug-Ins können grundsätzlich von jedem Browser eingebaut werden. Ich entwickele ein Plug-In für jeden Browser, statt für jeden Browser immer extra eine Add-On-Version erstellen zu müssen.

Die Wiederverwendbarkeit von Code/Lösungen ist z.B. ein Kernelement der Objekt-orientieren Programmierung.

Google zwingt jetzt mit Chrome alle anderen Browser-Hersteller zu massiven Anpassungen ihrer Produkte, Competion=Wettbewerb ist ein Mittel dazu. Google kann es sogar egal sein, ob Chrome ein Erfog wird. Hauptsache die Browser-Technologie ändert sich.

Der Browser ist dann nur noch eine Plattform (Runtime-Engine) auf der komplette Anwendungen aufsetzen. Es geht um viel mehr als sich nur Webseiten, youTube-Videos etc. anzuschauen ;-).

Mein Blog-Profil erklärt vielleicht einiges an meiner persönlichen Meinung.

Wulf hat gesagt…

hej ich hab mal ne frage wie kann ich google chrome wieder standart machen ich habe sau viele erweiterungen und son zeug gehabt und ich sarte heut pc neu dann ist alles weg und unten steht fehler beim starten von google chrome /c:anwendungsdaten ... konte nicht gelesen werden

NoodleGei hat gesagt…

@Wulf

Wende dich mit deiner Frage am besten an das Google Chrome Forum:

zum Chrome-Forum

Kommentar veröffentlichen

Kommentare bitte fair und im rechtlich erlaubten Rahmen verfassen!
Die Kommentare und ggf. hinterlassene URLs werden von mir überprüft. Kommentare die für blaue Pillchen, Glücksspiele, bestimmte Bilder/Videos, Abzocker-Dienste usw. werben, werden gelöscht.

Kommentare von SEO-Link-Builder sind ebenso unerwünscht!

In den Kommentare können die HTML-Tags für:
kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>
genutzt werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

  © Blogger template Columnus by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP